6. Dinner in Weiß Minden im Fußballfieber

Das Tablet als Mini-Fernseher fehlte nicht beim 6. Dinner in Weiß Minden, um die Fußball-WM ein wenig zu verfolgen. Foto: DiWM
Das Tablet als Mini-Fernseher fehlte nicht beim 6. Dinner in Weiß Minden, um die Fußball-WM ein wenig zu verfolgen. Foto: DiWM

Minden (DiWM). Klein aber fein, so präsentierte sich am Samstagabend das 6. Dinner in Weiß Minden. Trotz des Entscheidungsspiels Deutschland-Schweden in der Vorrunde der Fußball-WM und Temperaturen, die alles andere als sommerlich waren, genossen viele Freundinnen und Freunde des kulinarischen Flashmobs das gemeinsame Dinieren. Auf dem Kleinen Domhof unter der Laube des neuen Rathauses vor den Unbilden des Wetters geschützt, wurde nicht nur auf den Geburtstag eines Gastes angestoßen, sondern zwischendurch auf Tablets und Smartphones gemeinsam auch ein wenig Fußball geguckt und das entscheidende Tor der Löw-Elf bejubelt.

Bereits im Vorfeld war in den Küchen der Dinner-Freunde kräftig gewirkt worden. Auf den geschmackvoll in Weiß gedeckten Tischen mit Blumen und Kerzenleuchtern fanden sich bei Sekt und Wein eine Vielzahl von Köstlichkeiten. Dabei wurde einen Tag vor dem „Spargelsilvester“ auch dem weißen Gemüse ein besonderes Augenmerk gewidmet. Und zum Aufwärmen wurde in der benachbarten Weinbar gerne auf einen heißen Espresso zurückgegriffen.

Nach drei Stunden Dinner in Weiß wurde alles Mitgebrachte ordentlich in Kühltaschen und Körben verpackt und wieder mit nach Hause genommen. Allerdings nicht ohne vorher an den Tischen darüber gesprochen zu haben, wo das 7. Dinner in Weiß im Jahr 2019 stattfinden könnte. „Wir haben noch viele Ideen“, orakelte unterdessen der Organisator dieses nicht-kommerziellen Dîner en blanc, das seit 2013 in Minden stattfindet. Gespeist wurde in den vergangenen Jahren unter anderem an Orten wie dem Manzelbrunnen, im Kreuzhof des Mindener Domes und auf dem Brunnenplatz in der Fischerstadt.

Was ist ein Dinner in Weiß/Dîner en blanc?

Als Dîner en blanc oder Dinner in Weiß bezeichnet man auf Privatinitiative beruhende, über Netzwerke wie Facebook oder Twitter von Freunden und Bekannten organisierte Massenpicknicks weiß gekleideter großer und kleiner Menschen an prominenten städtischen Orten. Ausgangspunkt des Phänomens war Paris.  Zu dem Dinner bringt jeder einen Tisch, Stühle, eine weiße Tischdecke, gerne auch eine weiße Kerze, weißes Geschirr und das, was er essen und trinken möchte, selbst mit. Die Kleidung sollte möglichst komplett in Weiß sein. Nach etwa drei Stunden gemeinsamem Speisen nimmt jeder alles Mitgebrachte wieder mit nach Hause.

In Minden hat im Jahr 2013 auf Initiative des Mindener Journalisten Hans-Jürgen Amtage ein kleiner Kreis von Freunden, die seit vielen Jahren in unterschiedlichen Vereinen und Organisationen der Weserstadt tätig sind, das Dîner en blanc Minden ins Leben gerufen. Auf Facebook, Twitter, Instagram und der Webseite Dinner-Minden.de werden im Vorfeld des Dinners der Termin und 24 Stunden vor der Veranstaltung der Ort publiziert.

Send a Comment

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.